+49 0179 - 39 59 602 info@ra-hardt.de

Menu
DATENSCHUTZERKLÄRUNG

 

Informationsblatt zum Datenschutz

Im Rahmen des Mandatsverhältnisses verarbeite ich personenbezogene Daten sowohl meiner Mandanten, als auch Dritter. Dabei setze ich die Anforderungen der Datenschutzgesetze (insbesondere DS-GVO und BDSG) um. Ich ergreife technische und organisatorische Maßnahmen entsprechend der aktuellsten Standards, um Ihre Daten zu schützen. Dieses Informationsblatt beschreibt die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen meiner allgemeinen geschäftlichen Tätigkeit und in der Mandatsbearbeitung, sowie die Rechte der durch die Verarbeitung betroffenen Personen.


1.    Name des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Rechtsanwalt Hartmut Hardt, mit dem Sie vertragliche oder vorvertragliche Beziehungen haben. Bestehen solche Vertragsbeziehungen und Kontakte nicht, ist ebenfalls verantwortlich:

Rechtsanwalt
Hartmut Hardt VDI
Bützgenweg 15 a
45239 Essen

Tel.: 0179 – 39 59 602
E-Mail: ra-hardt@t-online.de


2.    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Postalisch können Sie meinen Datenschutzbeauftragten unter der oben genannten Adresse erreichen (,,Vertraulich, zu Händen des Datenschutzbeauftragten“).

Per E-Mail erreichen Sie den Datenschutzbeauftragten unter info@ra-hardt.de


3.    Kategorien und Quellen der verarbeiteten personenbezogenen Daten

,,Personenbezogene Daten“ im Sinne dieses Schreibens sind alle Informationen, welche sich, direkt oder indirekt, auf eine Einzelperson beziehen (Art. 4 Nr. 1 DS-GVO).

Im Rahmen meiner allgemeinen Geschäftstätigkeit und bei der Bearbeitung von Mandaten verarbeite ich üblicherweise Kontaktdaten von Mandanten, Geschäftspartnern und Dritten, Zahlungsdaten und ggf. weitere Informationen zu persönlichen und beruflichen Verhältnissen, soweit diese für die Erbringung meiner Leistungen relevant sind.

Auf Grund der Natur meiner Tätigkeit kann ich in vielen Fällen nicht mit anonymisierten oder pseudonymisierten Daten arbeiten. Gesetzliche (berufsrechtliche) Vorgaben verpflichten mich, bestimmte Daten meiner Mandanten, aber auch Dritter, z.B. zur Umsetzung des Geldwäschegesetzes oder zum Nachweis berufsrechtlicher Unabhängigkeitsforderungen zu verarbeiten.

Manche Informationen erhalte ich nicht von Ihnen direkt, sondern beziehe sie von öffentlich zugänglichen Quellen, wie öffentlichen Telefon-, Adress-, und Branchenverzeichnissen, öffentlichen Aushängen, öffentlich freizugänglichen Registern und dem Internet, sofern die Daten dort frei zugänglich sind.


4.   Zweckbestimmung und Rechtsgründe der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Ich verarbeite personenbezogene Daten einerseits im Rahmen meiner allgemeinen Geschäftstätigkeit, andererseits im Rahmen der Mandatsbearbeitung, das heißt für Zwecke der Rechtsberatung.

a)    Erbringung der Leistung, Erfüllung gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 1 Buchst. c, f DS-GVO)

Ich speichere und nutze personenbezogene Daten, welche mir mitgeteilt werden, für die Erbringung der vereinbarten Leistung, einschließlich der Kommunikation mit Ihnen und allen weiteren Stellen, mit denen dies im Rahmen der Mandatsbearbeitung erforderlich wird. Als Berufsträger führe ich meine Tätigkeit auf Grundlage berufsrechtlicher Vorschriften aus, insbesondere: §§ 2, 3 BRAO, § 1 BORA, §§ 32, 57 Abs. 1 StBerG, §§ 1.

Diese Vorschriften verpflichten mich insbesondere zur ordnungsgemäßen Dokumentation und Archivierung meiner Kommunikation und Arbeitsergebnisse in IT-Systemen und in Papierform. Um meine berufsrechtlich gebotene Unabhängigkeit zu wahren, führen ich im Rahmen der Auftragsannahme einen so genannten Kollisionscheck durch, bei dem ich ebenfalls personenbezogene Daten verarbeiten.

b)    Erfüllung vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DS-GVO)

Ich verarbeite personenbezogene Daten zur Durchführung oder Anbahnung von Verträgen, deren Vertragspartei der Betroffene ist. Art und Umfang der Verarbeitung ergeben sich in diesem Falle aus dem jeweiligen Vertrag und den zugehörigen Geschäftsbedingungen.

c)    Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DS-GVO)

Ich verarbeite im Rahmen meines allgemeinen Geschäftsbetriebes und der Mandatsbearbeitung personenbezogene Daten auf Grundlage einer Interessenabwägung, sofern schutzwürdige entgegenstehende Interessen der betroffenen Person nicht überwiegen.

Die zu Grunde liegenden berechtigten Interessen sind dabei insbesondere die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes, sowie die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung gegenüber meinen Mandanten. Dabei verarbeite ich die personenbezogenen Daten nur soweit, wie dies für die Erbringung meiner Leistung erforderlich ist.

Die Wahrung der Interessen Betroffener wird im Zuge der Interessenabwägung insbesondere dadurch gewährleistet, dass ich den gesetzlichen Bestimmungen des Berufsrechts und der Aufsicht der jeweiligen Kammern unterliege. In diesem Rahmen verarbeite ich Daten unabhängig, gewissenhaft und verschwiegen. Meine Mitarbeiterin ist zur Einhaltung von Datenschutz und Berufsrecht geschult und schriftlich zur Vertraulichkeit verpflichtet. Informationen zu den technischen und organisatorischen Maßnahmen stelle ich auf Anfrage gerne zur Verfügung.

d)   Sofern keine der Rechtsgrundlagen nach a) bis d) vorliegt, hole ich für die Durchführung einer Verarbeitung eine Einwilligung des Betroffenen ein, den ich über die geplante Verarbeitung umfassend informiere.


5.    Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen Ihre Daten mitgeteilt werden können

Bei Mandaten mit Auslandsbezug beziehe ich bei Bedarf auch Kooperationspartner in die Bearbeitung ein. Hier sorge ich durch sorgfältige Auswahl, regelmäßige Überprüfung und vertragliche Regelungen dafür, dass Ihre Daten weiterhin sicher verarbeitet werden.

Technische Dienstleistungen

Für meine Beratungstätigkeit nehme ich technische Dienstleistungen in Anspruch. Alle digitalen Daten, welche Sie mir anvertrauen, werden ausschließlich durch mich verarbeitet.

Für einzelne Aufgaben bin ich jedoch gezwungen, die Unterstützung von Spezialisten in Anspruch zu nehmen, so dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass Ihre Daten im Rahmen von Wartungs- und Reparaturarbeiten, sowie Dienstleistungen zur Sicherstellung der Richtigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit von Daten, auch an Subunternehmer weitergegeben werden. In Einzelfällen nehme ich auch Cloud Services oder Rasting-Dienstleistungen in Anspruch. Ich sorge in diesen Fällen durch vertragliche Regelungen und sorgfältige Auswahl der Dienstleister dafür, dass meine hohen Sicherheitsstandards auch bei den Dienstleistern umgesetzt sind.

Weitere Unterstützungsleistungen

Da auch die Entsorgung und Vernichtung von Akten und Datenträgern eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten darstellt, bin ich auch verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass ich diesbezüglich auch externe Dienstleister beauftrage. In Einzelfällen werden auch weitere Dritte, beispielsweise externe Gutachter, in die Bearbeitung von Mandaten eingebunden. Auch hier sorge ich durch sorgfältige Auswahl und vertragliche Regelungen dafür, dass Ihre Daten sicher sind und den Dienstleistern üblicherweise nicht zur Kenntnis kommen (berührungslose Vernichtung).

Öffentliche Stellen

Soweit erforderlich übermitteln wir Daten an Behörden, Gerichte und andere öffentliche Stellen im In- und Ausland.

Übermittlung in Drittländer oder an internationale Organisationen

Eine solche Übermittlung nehme ich nur dann vor, wenn dies im Rahmen der Mandatsbearbeitung notwendig ist, sowie auf Grundlage einer Einwilligung zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Betroffenen, auf Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung, oder zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen (z.B. Kollisionscheck).

Bei der Einschaltung von Auftragsverarbeitern in Drittländern stelle ich die Angemessenheit des Datenschutzniveaus entsprechend der Vorgaben der Art.
45 ff. DS-GVO sicher.


6.    Dauer der Datenspeicherung

Ich speichere personenbezogene Daten so lange, wie ich sie für die Durchführung der jeweiligen Aufgabe benötige. Soweit die Daten gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen, speichere ich sie für die Dauer der Aufbewahrungsfrist. Darüber hinaus speichere ich personenbezogene Daten auch dann, wenn ein weiteres berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DS-GVO vorliegt.

Aufbewahrungsfristen: Als Rechtsanwalt habe ich meine Handakten 6 bzw. 10 Jahre ab Ende des Jahres, in welchem das Mandat endet, aufzubewahren (§ 50 Abs. 2 BRAO); in begründeten Einzelfällen (z.B. zur Beweissicherung) kann der Aufbewahrungszeitraum auch länger sein. Weitere Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus anderen Gesetzen

z.B. BGB, HGB, KWG, AO, GwG.

Soweit personenbezogene Daten mehreren Aufbewahrungsfristen unterliegen, ist die jeweils längste Frist maßgeblich.


7.    Betroffenenrechte

Bei Fragen, Beschwerden und Anregungen zum Datenschutz dürfen Sie sich gerne jederzeit an meinen Datenschutzbeauftragten wenden. Sie erreichen ihn unter der E-Mail­ Adresse info@ra-hardt.de

Allen Betroffenen stehen von Gesetzes wegen Auskunftsrechte (z.B. zum Zweck der Verarbeitung, Empfängern der Daten, geltende Speicherfristen) zu. Daneben bestehen Rechte auf Berichtigung unrichtiger Daten, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit, sowie Widerspruch (z.B. bei einer Verwendung für Marketingzwecke, oder bei überwiegenden entgegenstehenden Interessen).

Erteilte Einwilligungen können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden, wobei der Widerruf ebenso einfach zu erklären ist, wie die Einwilligung.

Bevor Sie von Ihrem Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde Gebrauch machen, möchte ich Sie bitten, zunächst noch einmal auf mich zuzugehen (beispielsweise über info@ra-hardt.de oder durch Anschreiben an mich).